Aktuell wird durch die Rechtsanwälte Dr. Wallscheid & Drouven für die Tropica GmbH & Co. KG aus Münster wegen Wettbewerbsverstößen auf der Internetplattform Amazon.de abgemahnt.

Es geht um die Verwendung der geschäftlichen Bezeichnung „Tropica – Rose von Jericho …“ in einem Angebot auf der Handelsplattform Amazon. Die Verwendung des Namens soll einen Verstoß gegen § 5 Abs. 1, S. 2, Nr. 1 UWG und daher eine Täuschung gegenüber dem Verbraucher über die betriebliche Herkunft der Ware darstellen, wenn tatsächlich ein No-Name-Produkt verschickt wird.

Zur Einschüchterung wird der Abmahnung noch ein Urteil des Landgerichts Münster beigelegt, in dem durch das Gericht die Verwendung von „Tropica“ verboten wurde. Ebenso wurde ein Erstattungsanspruch hinsichtlich der Anwaltskosten in Höhe von 1.044,40 € bejaht.

Im Gegensatz zu dem Urteil des Landgerichts Münster aus 2015, das noch von einem Streitwert von 25.000 € ausgeht, werden aktuell 50.000 € als Streitwert zugrunde gelegt.

Rechtsanwalt Volker Jakob spricht Abmahnung für Yvonne Fiedler wegen Verstößen gegen die Textilkennzeichnungspflicht aus.

Es wird unter anderem abgemahnt, statt der Bezeichnung „Polyacryl“ nur „Acryl“ verwendet zu haben.

Auch weitere Verstöße, etwa gegen die vorvertraglichen Informationspflichten, werden abgemahnt. Beispielsweise wird moniert, den Verbraucher nicht darüber zu informieren, ob der Vertragstext gespeichert wird und ob er dem Verbraucher zugänglich ist. Rechtsanwalt Jakob fordert neben der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung auch die Zahlung der entstandenen Kosten in Höhe von 984,60 € und legt dabei einen Streitwert von 20.000 € zugrunde.

In keinem Fall sollte eine solche Erklärung ungeprüft unterschrieben werden. Auch von der voreiligen Zahlung der Kosten der Abmahnung raten wir dringend ab. Lassen Sie sich unbedingt anwaltlich beraten.

Gerne stehen wir Ihnen hier zur Verfügung und beraten Sie schnell und unkompliziert!

Nach uns vorliegenden Informationen mahnen die Rechtsanwälte Nachtwey IP für die Roccat GmbH Markenrechtsverletzungen ab. Konkret geht es um eine Abmahnung die ein Ebay Händler erhalten hat. Er soll eine Unionsmarke di einen Wildkatzenkopf zeigt verletzt haben.

Gefordert wird die Abgabe einer Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung.

Abmahnungen gerade im Bereich Markenrecht sollten sehr genau geprüft werden, da sie mit hohen Streitwerten einhergehen und auch der Abmahner auch Schadenersatzansprüche geltend machen kann.

Wir raten hier dringend einen auf das Markenrecht spezialisierten Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen.

Gerne helfen wir Ihnen! Wir haben Erfahrung aus mehreren tausend Abmahnungen.

Wir prüfen ob der Vorwurf berechtigt ist und zeigen Ihnen Verteidigungsstrategien auf.

Selbst wenn der Anspruch dem Grunde nach bestehen sollte, muss gut überlegt sein, ob und in welchem Umfang man eine Unterlassungserklärung abgibt.

Verstößt man gegen eine Unterlassungserklärung – die grds. ein Leben lang gilt – kommen hohe Vertragsstrafen auf den Betroffenen zu. Auch bei der meist geforderten Auskunftserteilung sollte sorgfältig gearbeitet werden. Letztlich ist zu prüfen, ob die Anwaltskosten in der Höhe berechtigt sind.

Für eine erste kurze kostenlose Einschätzung Ihres Falles können Sie uns telefonisch unter 0800/3331030 erreichen oder senden Mail an kanzlei@dr-schenk.net