Die FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH  versenden Abmahnungen im Auftrag der Mec-Early Entertainment GmbH. Gegenstand der Abmahnung ist  der Vorwurf der unerlaubten öffentlichen Zugänglichmachung des Musikwerks „Kontra K – Wölfe“.

Gefordert werden die Abgabe einer strafbewährten Unterlassungserklärung, sowie Schadensersatz in Höhe von 200 €, Rechtsanwaltsgebühren in Höhe von 169,50 € und Ermittlungskosten in Höhe von 20,00 €.

Lassen Sie die Abmahnung von einem aufs Urheberrechtsrecht spezialisierten Rechtsanwalt überprüfen.

Nicht jede Abmahnung ist berechtigt! So haftet der Anschlussinhaber als Störer nicht zwangsläufig. Im Gegenteil kann er sich häufig entlasten. Das Amtsgericht Düsseldorf hat aktuell hierzu folgendes ausgeführt:

“Das Gericht weist darauf hin, dass nach seiner gefestigten Rechtsauffassung für den Anschlussinhaber lediglich eine sekundäre Darlegungslast dahingehend besteht nachvollziehbar einen Sachverhalt vorzutragen, aus dem sich die ernsthafte Möglichkeit der Täterschaft einer anderen Person ergibt. Sobald dieser Vortrag erfolgt ist, verbleibt es bei der vollen Beweislast der Klägerseite dafür, dass der Anschlussinhaber selbst täterschaftlich gehandelt hat, eine Beweislastumkehr ist mit der sekundären Darlegungslast nicht verbunden.“

Lassen sie sich nicht durch die Abmahnung einschüchtern!

Achtung! Greifen Sie nicht auf Vorlagen im Internet zurück. Es kursieren diverse Vorlagen im Internet, die allerdings oft ungenügend oder falsch sind.  Bei Abgabe einer falschen oder ungenügenden Unterlassungserklärung abgeben, kann die Gegenseite gegen Sie ein teures Gerichtsverfahren anstrengen.

Die Kanzlei Dr. Schenk aus Bremen hat sich u.a. auf die Abwehr von  Abmahnungen spezialisiert. Wir werden prüfen, inwiefern sie für den Verstoß verantwortlich gemacht werden können und wenn ja, ob die Höhe der geltend gemachten Forderung in Ihrem Fall gerechtfertigt ist.

Nutzen Sie jetzt unsere kostenlose Ersteinschätzung! Kostenlose Hotline unter 0800/3331030 oder Mail an kanzlei@dr-schenk.net!

Wir haben Erfahrung aus mehreren tausend Abmahnungen!

Die Rechtsanwaltskanzlei Waldorf Frommer mahnt aktuell Urheberrechtsverletzungen am Film

„Blue Jasmine“ ( Regisseur Woody Allen)

ab.

Auftraggeber ist  die Warner Bros. Entertainment GmbH, der die ausschließen Lizenzrechte zustehen.

Wer sich diesen oder einen anderen Film im Internet heruntergeladen bzw. in einem sog. p2p-Netzwerk zu upload bereitgehalten hat, muss mit einer Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung rechnen.

Die Abmahnung richtet sich an den Internetanschlussinhaber. Gefordert werden neben einer strafbewährten Unterlassungserklärung die Zahlung eines pauschalen Vergleichsbetrages in Höhe von 815 €.

Entgegen vielen Gerüchten im Internet können wir nicht empfehlen die Abmahnung zu ignorieren. Die Rechtsanwälte Frommer  gehen systematisch gegen die Abmahner vor und reichen mittlerweile regelmäßig Klagen beim zuständigen Amtsgericht zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche ein.

Ebenso können wir aber nicht empfehlen einfach zu unterschreiben und den Betrag zu zahlen.

Nicht jede Abmahnung ist berechtigt. Oft gibt es Möglichkeiten den Anspruch abzuwehren, etwa wenn man nicht selber Täter ist, oder zumindest den Betrag zu reduzieren. Auch bei der Formulierung der Unterlassungserklärung sollte große Sorgfalt gelegt werden und auf den Einzelfall angepasst werden,

Haben Sie eine Abmahnung erhalten?

Übermitteln Sie uns das Abmahnschreiben zusammen mit Ihrer Telefonnummer per E-Mail an kanzlei@dr-schenk.net oder per Fax an 0421-56638781.

Wir werden uns umgehend mit ihnen in Verbindung setzen! Eine erste telefonische Einschätzung ist kostenlos.

Unser Ziel: Kein Geld an den Abmahner!