Derzeit kursieren Abmahnungen einer Anwaltskanzlei Grube & Kollegen im Auftrag Video-Aktuell Betriebs GmbH im Internet.  Den Abgemahnten wir vorgeworfen  das Filmwerk „Die Transe fickt mich in den Arsch – Goldlight", der  im Netz  auch unter der Bezeichnung „13jährige hart in den Arsch gefickt" verbreitet werden soll.

Diese Abmahnung ist nicht echt! Schon die Anwaltskanzlei ist nicht nach unseren Kenntnissen nicht existent. Auch hat die Video-Aktuell Betriebs GmbH keinen Film mit einem derartigen Titel. Aber Achtung die Video-Aktuell Betriebs GmbH gehört zu den Abmahnenden Unternehmen. Diese wird aber regelmäßig vertreten durch die Rechtsanwälte  Schulenburg & Schenk  aus Hamburg.

Interessantes Detail. Ursprünglich war das Unternehmen Video-Aktuell Betriebs GmbH im Abo Fallen Bereich tätig.

Schon wieder  liegt uns eine Abmahnung des Herrn Pascal Meyer aus Hamburg vor. Herr Meyer vertreibt über seinen Shop spielwiese24 Kinderartikel wie etwa Bettwäsche und Spielzeug. Ob allerdings tatsächlich auch nur ein Artikel verkauft wurde darf bezweifelt werden. Hierfür sprechen gewissen Indizien. So etwa u.a. auch der Preis. Ausgesprochen wird die Abmahnung durch Anwaltskanzlei Baek Law aus Hamburg.

Dem Abgemahnten werden  Verstöße gegen die Geräte und Produktsicherheitsgesetz sowie das Verwenden einer  falschen Widerrufsbelehrung  vorgeworfen.

Gefordert werden neben einer Unterlassungserklärung die Rechtsanwaltsgebühren bei einem Streitwert von 10.000,00 €.

Wir raten auf keinen Fall einfach unterschreiben und/oder die Kostennote zahlen! Nach unseren Kenntnissen scheint Herr Meyer durch seine Rechtsanwälte Baek Law aus Hamburg eine Vielzahl gleichlautender Abmahnungen ausgesprochen zu haben.

Die Abmahnung sollte in jedem Fall durch eine auf das Wettbewerbsrecht spezialisierten  Anwalt überprüft werden.

Aufgrund der täglichen Bearbeitung von einer Vielzahl von Abmahnungen im Bereich des Wettbewerbsrechts können wir Ihnen schnell und  kompetent weiterhelfen. Wir vertreten deutschlandweit!

Kostenlose Hotline unter 0800-3331030 oder E-Mail an kanzlei(at)dr-schenk.net

Unserer Kanzlei liegen weitere Abmahnungen der RGF Productions Limited aus Irland vor. Abgemahnt das illegale down –  bzw. uploaden auf sog. Tauschbörsen der Filmwerke  „geil gierig gefickt, Orgasmen Magma & Vulkane in 3 D“ sowie „Private Teens“ abgemahnt. Die Abmahnung wird durch Rechtsanwalt Rainer Munderloh aus Oldeburg ausgesprochen.  In der Abmahnung wird eine Unterlassungserklärung sowie ein Pauschalbetrag von 780,00 € (pro Film) verlangt.

Den Abgemahnten wird vorgeworfen, im Rahmen einer Internettauschbörse (wie beispielsweise BitTorrent, e-Mule, Kazaa, e-Donkey, GnuNet, Freenet, LimeWire, Bearshare,  etc.) anderen Nutzern durch Freigabe auf ihrer Festplatte das vorgenannte Werk  zum Download angeboten zu haben.

Sollten auch Sie Opfer einer Abmahnung sein, heißt es Ruhe bewahren. In keinem Fall einfach die Unterlassungserklärung unterschreiben und/oder den Geldbetrag überweisen.

Die Berechtigung der Abmahnung sollte durch einen aufs Urheberrecht spezialisierten Anwalt überprüft werden. Die geltend gemachten Forderungen können regelmäßig erheblich reduziert oder auch ganz abgewehrt werden!

Aufgrund der täglichen Bearbeitung von einer Vielzahl von Abmahnungen im Bereich des Urheberrechts können wir Ihnen schnell und  kompetent weiterhelfen. Wir vertreten deutschlandweit!

Kostenlose Hotline unter 0800-3331030 oder E-Mail an kanzlei(at)dr-schenk

Aktuell häufen sich Fälle, in denen ein Herr Marcus Kahn aus Wuppertal, eBay-Mitglied "das*ist", Schadensersatzforderungen aufgrund vorzeitig abgebrochener eBay-Auktionen geltend macht. Herr Kahn hat innerhalb der letzten Tage auf knapp 1900 Artikel geboten, bei denen es sich um Elektroartikel wie iPhones, iPads und Digitalkameras handelt. Regelmäßig gibt Herr Kahn Gebote zwischen  € 222 und € 333 ab. Verkäufer, die ihre Auktion vorzeitig beenden, während Herr Kahn Höchstbietender ist, werden von ihm meistens zunächst über eBay kontaktiert und nach dem Grund des Abbruchs gefragt. Stellt dieser Grund kein gesetzliches Rücktrittsrecht dar, verschickt Herr Kahn daraufhin eine Aufforderung, das fragliche Gerät zu dem zuletzt von ihm gebotenen Preis zu versenden oder Schadenersatz in Höhe der Differenz zu einem vergleichbaren Gerät zu zahlen. Weigert sich der Verkäufer, zieht Herr Kahn die Anwaltskanzlei Peter Kupfer aus Friesenheim oder Anwaltskanzlei Trettin aus Essen heran, durch die er seine vermeintlichen Schadensersatzansprüche geltend macht.

Wenn Sie ebenfalls von einer solchen Schadensersatzforderung betroffen sind, heißt es erst einmal Ruhe bewahren. In keinem Fall sollten Sie diesem Käufer vorschnell Auskünfte erteilen oder Geld überweisen. Dennoch muss eine Reaktion erfolgen!

Die Berechtigung der Forderung sollte durch einen spezialisierten Anwalt überprüft werden.  Es besteht auch der Verdacht des Rechtsmissbrauches.

Soforthilfe unter Tel:  0421-56638780 oder E-Mail an kanzlei(at)dr-schenk