Uns liegt eine Abmahnung de Herrn Jörg Hoffmann vertreten durch die Rechtsanwälte Richard & Kempcke – besser bekannt unter dem Namen Internetrecht Rostock – zur Überprüfung vor.  Herr Jörg Hoffmann aus Hohe Börde betreibt einen Internetshop bei Ebay über welchen Bekleidung verkauft wird.  Der Abgemahnte verkauft ebenfalls über Ebay. Beanstandet wird das Fehlen verschiedener Informationen an Verbraucher, die gesetzlich vorgeschrieben sind. So wird etwa beanstandet, dass der Verkäufer kein Musterwiderrufsformular bereit hält oder der Hinweis über das Bestehen eines gesetzlichen Mängelgewährleistungsrechts fehlt.

Gefordert werden daher die Abgabe einer strafbewährte Unterlassungserklärung sowie der Ersatz der Rechtsanwaltskosten bei einem Streitwert von 10.000 €.

Die Abgabe einer strafbewährten Unterlassungserklärung sollte sehr gut überlegt sein. Eine solche gilt grds. ein Leben lang und bei Verstoß ist mit hohen Vertragsstrafen zu rechnen.

Wir empfehlen Ihnen einen im Wettbewerbsrecht erfahrenen Rechtsanwalts mit der Überprüfung zu beauftragen.

Gerne stehen Ihnen die Rechtsanwälte unserer Kanzlei zu Verfügung. Wir haben Erfahrung aus mehreren tausend Abmahnungen und kennen den Abmahner bereits aus früheren Verfahren.

Haben auch Sie eine Abmahnung der Rechtsanwälte Richard & Kempcke (Internetrecht Rostock) erhalten?

Für eine erste kurze kostenlose Einschätzung Ihres Falles können Sie uns telefonisch unter 0800/3331030 erreichen oder senden Mail an kanzlei@dr-schenk.net

 

Aktuell wird das illegale down –  bzw. uploaden auf Tauschbörsen des Filmwerkes "„Riesen Titten“ abgemahnt. Die Abmahnung wird durch die DBM Videovertrieb GmbH ausgesprochen, der die Rechte an dem Werk zustehen sollen.  Abmahnende Kanzlei sind die Rechtsanwälte Negel, Zimmel, Greuter, Beller aus Augsburg

Den Abgemahnten wird vorgeworfen, im Rahmen einer Internettauschbörse (beispielsweise BitTorrent, e-Mule, BitTornado, Vuze, Kazaa, e-Donkey, GnuNet, Freenet, LimeWire, etc.) anderen Nutzern durch Freigabe auf ihrer Festplatte das vorgenannte Video zum Download angeboten zu haben.

Neben einer Unterlassungserklärung wird eine Vergleichsbetrag in Höhe von 850,00 € verlangt.

Sollten auch Sie eine Abmahnung erhalten haben, heißt es erst mal Ruhe bewahren!  In keinem Fall einfach die Unterlassungserklärung unterschreiben und/oder den Geldbetrag überweisen.

Die Berechtigung der Abmahnung sollte durch einen aufs Urheberrecht spezialisierten Anwalt überprüft werden. Auch besteht die Gefahr von Folgeabmahnungen.

Die geltend gemachten Forderungen können regelmäßig erheblich reduziert oder auch ganz abgewehrt werden. Aufgrund der täglichen Bearbeitung von einer Vielzahl von Abmahnungen im Bereich des Urheberrechts können wir Ihnen schnell und  kompetent weiterhelfen. Wir vertreten deutschlandweit!

Soforthilfe unter 0421-56638780 oder E-Mail an kanzlei(at)dr-schenk.