Aktuell liegt uns wieder eine Abmahnung der Giese Rechtsanwälte aus Hamburg  wegen Urheberrechtsverletzung zur Bearbeitung vor. Die Giese Rechtsanwälte vertreten Herrn Christoph U. Bellin. Dieser ist nach eigenen Angaben professioneller Fotograf und Fotodesigner und bewirbt seine Fotografien über das Internet unter www.bildarchiv-hamburg.de sowie auf dem Portal www.flickr.com.

Dem Abgemahnten wird vorgeworfen Fotografien von Herrn U. Bellin unberechtigt verwendet zu haben. Konkret sollen diese bei Facebook und google plus. verwendet worden sein.

Gefordert werden die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung, eine Lizenzschadenersatz in Höhe von 1.014 € berechnet nach der MFM Tabelle sowie Rechtsanwaltskosten in Höhe von 612,80 €.

Wir raten dringend einen auf das Urheberrecht spezialisierten Rechtsanwalt zu beauftragen.  Bitte beachten Sie, dass eine einmal abgegebene Unterlassungserklärung bindet ein Leben lang. Ein Verstoß hiergegen kann Schadenersatzansprüche von mehreren tausend Euro begründen.

Auch die geforderte Lizenzgebühr halten wir für zu hoch. Gleiches gilt für die Rechtsanwaltskosten.

Unsere Empfehlung:

– Keine Panik

– Nicht unterschreiben

– keinen Kontakt zu der Kanzlei aufnehmen

–  Fristen beachten

– einen fachkundigen auf das Urheberrecht spezialisierten Rechtsanwalt mit der Überprüfung beauftragen

Gerne helfen wir Ihnen! Unsere Kanzlei ist seit Jahren spezialisiert im Urheberrecht. Wir haben Erfahrung aus mehreren tausend Abmahnungen!

Soforthilfe unter 0800 -3331030 oder E-Mail an kanzlei@dr-schenk.net

Aktuell liegt uns eine Abmahnung des Herrn Christoph U. Bellin wegen der unberechtigten Verwendung von Fotografien vor. Ausgesprochen wurde die Abmahnung durch Rechtsanwältin Naficeh Ghandehari aus Hamburg.

Der Herr Bellin ist nach eigenen Angaben gewerblicher Fotograf und Fotodesigner. Seine Fotos bewirbt er unter anderem über die Domain www.bildarchiv-hamburg.de.

Den Abgemahnten wird vorgeworfen Bilder von ihm ohne Zustimmung unerlaubt genutzt zu haben. Die Fotografien seien für ihn Lichtbildwerke / Lichtbilder gemäß § 72 UrhG geschützt.

Gefordert werden eine strafbewährte Unterlassungserklärung, Auskunft, Vernichtung, Schadenersatz und Ersatz der Rechtsanwaltskosten.  Insgesamt soll der Abgemahnte für die Verwendung von vier Fotos über 4.000 € zahlen.

Wenn auch Ihnen die unberechtigte Verwendung von Fotografien, Bilder, Texten Stadtplanausschnitten vorgeworfen wird raten wir in keinem Fall einfach unterschreiben und/oder zahlen!  Die Abmahnung sollte einem aufs Urheberrecht spezialisierten Rechtsanwalt übergeben werden!

Unsere Kanzlei konnte schon tausenden Abgemahnten helfen!

Eine kurze Ersteinschätzung ist kostenlos und unverbindlich.

Kostenlose Hotline unter 0800-3331030 oder E-Mail an kanzlei@dr-schenk.net