Aktuell erreichen uns wieder Abmahnungen Verwaltungs-Verlag aus Mering.  In der Abmahnung wird den Betroffenen die widerrechtliche Verwertung von Kartografien vorgeworfen.  Nach eigenen Angaben gehört der Verwaltungs Verlag zu den führenden Herstellern von Kartografien in Deutschland. Die interaktiven Pläne sind u.a. auf der Seite stadtplan.net zu finden.

Neben einer strafbewährten Unterlassungserklärung sowie eines Schadenersatzes in Höhe von 679 € wird dem Abgemahnten ein Angebot zum Abschluss eine Lizenzvertrages angeboten.

Wir können nicht empfehlen die beigefügte Unterlassungserklärung zu unterzeichnen. Auch die Schadenersatzforderung ist  unabhängig von der Berechtigung der Abmahnung unseres Erachtens zu hoch.  

Wir raten die Abmahnung zunächst von einem auf das Urheberrechtspezialisierten Rechtsanwalt überprüft werden. Es bestehen vielfach Möglichkeiten sich gegen die Abmahnung zu wehren. 

Wir bieten eine kostenlose, telefonische Ersteinschätzung über die Risiken und Möglichkeiten sich gegen eine solche Abmahnung zu wehren.

Unsere Erfahrung basiert auf mehr als 4.000 Abmahnungen! Unsere Kanzlei vertritt seit Jahren erfolgreich in wettbewerbsrechtlichen Angelegenheiten.

 

Kostenlose Hotline unter 0800-3331030 oder E-Mail an kanzlei@dr-schenk.net

Aktuell mahnt der Verwaltungs-Verlag GmbH verstärkt das widerrechtliche Verwenden  von Kartografien bzw. interaktiven Stadtplänen ab. Allein in der letzten Woche wurde unsere Kanzlei in vier Fällen beauftragt. Auffällig ist, dass es der Verlag nunmehr auch gegen Altkunden vorgeht, die vorher die Leistungen des Verlages in Anspruch genommen hatten. Nach Kündigung ist allerdings das Recht zur Nutzung entfallen.  

Die Abgemahnten werden aufgefordert, durch Abgabe der beigelegten Unterlassungserklärung die Wiederholungsgefahr auszuräumen sowie der Verwaltungs-Verlag GmbH einen Schadenersatz in Höhe von insges. 929,00 Euro zu entrichten. Gleichzeitig wird dem Abgemahnten ein Lizenzvertrag angeboten, nach dessen Abschluss von der Geltendmachung der Zahlungsansprüche abgesehen werden soll.

Die Abmahnung sollte ernst genommen werden. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten sich gegen die Abmahnung zu wehren. Das fängt bei der Umformulierung der Unterlassungserklärung an. Auch der geforderte Schadenersatzanspruch kann regelmäßig erheblich reduziert werden.

Die Abmahnung sollte in jedem Fall durch eine auf das Urheberrechtrecht spezialisierten  Anwalt überprüft werden.

Aufgrund der täglichen Bearbeitung von einer Vielzahl von Abmahnungen im Bereich des Urheberrechts können wir Ihnen schnell und  kompetent weiterhelfen. Wir vertreten deutschlandweit!

Kostenlose Hotline unter 0800-3331030 oder E-Mail an kanzlei(at)dr-schenk.net