Seit gestern erreichen und dutzende Abmahnungen der Firma Order Online USA, inc 109 E 17th St 25, WY 82001 Cheyenne, USA vor.  Alle datieren auf den 18.03.2013. Aufgrund der uns vorliegenden Abmahnungen und der weiteren Informationen die uns vorliegen gehen wir davon aus, dass die Anzahl der ausgesprochenen Abmahnungen weit über 300 (womöglich sogar über 1.000) liegen dürfte. Mittlerweile sind wir so gut wie  sicher, dass die Abmahnungen rechtsmissbräuchlich sind.  

Die Abmahnkampagne scheint von langer Hand geplant zu sein. So hat ein Mandant gleich mehre Abmahnungen erhalten.  Auch liegen Abmahnungen vor, wo der vermeintliche Verstoß bereits abgestellt wurde. Ebenso wurden Seiten abgemahnt, die überhaupt nicht über einen Shop verkaufen.   Es scheint so als wenn hier entweder eine Software oder extra ein Ermittler eingesetzt wurde um nach Verstößen zu suchen. Es scheint allerdings die Übersicht verloren gegangen zu sein. Ebenfalls wurde keine besondere Sorgfalt an den Tag gelegt. Nach unseren Kenntnissen sind die gesicherten Unterlagen zumindest zum Teil  mehrere Monate alt. Interessanter Weise gibt es  scheinbar ebenfalls erst seit einigen Monaten die Seite der Rechtsanwälte www.abmahnung-bode-partner.com.

Es bleibt abzuwarten wie sich das Ganze weiter entwickelt. Es ist nicht auszuschließen, dass das ganze strafrechtliche Relevanz haben wird. Klagen gegen die Firma Order Online USA, inc 109 E 17th St 25, WY 82001 Cheyenne, USA wegen einer offensichtlich unberechtigten Abmahnung dürften wohl wenig Erfolg versprechen, da eine Vollstreckung wohl nicht erfolgreich sein wird und hohe Kosten verursacht. Anders könnte das allerdings bei Klagen gegen die Rechtsanwälte Bode & partner aussehen. Gerade in jüngster Zeit gab es mehre Urteile in den die Rechtsanwälte zum Schadenersatz (Ersatz der Anwaltskosten für die Abwehr der Abmahnung)  verurteilt wurden. Derzeit prüfen wir, ob wir empfehlen Klagen einzureichen.

Wenn auch Sie eine Abmahnung erhalten haben sollten, helfen wir Ihnen gerne!

Unsere Erfahrung basiert auf mehr als 4.000 Abmahnungen!

Wir wissen worauf es ankommt!

Kostenlose Hotline unter 0800-3331030 oder E-Mail an kanzlei@dr-schenk.net

Kaum zu glauben aber wahr: Noch immer trudeln zahlreiche neue Abmahnungen von Frau Carola Gonzalez, handelnd unter der Bezeichnung „Heine-Apotheke Blankenese“, 22587 Hamburg ein.

Die Apothekerin und ihr Anwalt geben einfach nicht auf! Derselbe Text, dieselbe Serienabmahnung, wieder über Preisroboter.de.

Nach wie vor wird die unterbliebene oder fehlerhafte Angabe der Grundpreise abgemahnt, nach wie vor sind es Onlinehändler, die Gleitcremes etc. verkaufen. Es ist mittlerweile laut geworden, dass sogar schon Orion abgemahnt worden ist!

Neben einer strafbewehrten Unterlassungserklärung werden Anwaltskosten in Höhe von 651,80 € gefordert.

Das Vorliegen eines konkretes Wettbewerbsverhältnisses ist auch weiterhin sehr zweifelhaft.

Zudem erhärtet sich natürlich durch die immer größer werdende Zahl der hier und in anderen Anwaltsbüros vorliegenden Abmahnungen der Verdacht des Rechtsmissbrauchs.  Ebenso wurden wir informiert, dass wohl auch die Polizei bereits ermittelt.

Sollten auch Sie eine Abmahnung erhalten haben empfehlen wir

Nicht unterschreiben! Nicht zahlen!

Wir raten, die Abmahnung zunächst in jedem Fall durch uns überprüfen zu lassen.

Kostenlose Hotline unter 0800-3331030 oder E-Mail an kanzlei(at)dr-schenk.net

Achtung unsere Kanzlei wurde darüber informiert, dass derzeit massenhaft E-Mails von einem „Rechtsanwalt Olaf Kaltbrenner“ wegen angeblichen illegalen musikdownload  verschickt werden.  Als Schadenersatz werden 100,00 € verlangt. Angeblich vertritt der Rechtsanwalt Sony Music Entertainment Deutschland GmbH. Die Bezahlung der 100,00 € soll an die Internet-Bezahldienste Ukash oder Paysafecard per Überweisung geleistet werden.  In der Abmahnung steht auch, dass bereits Strafanzeige erstattet wurde. Als E-Mail Adresse wird buying8(at)rouschpak.com angegegeben. 

Bei den Abmahnungen handelt es sich um Fälschungen. Sony wird von den Rechtsanwälten Waldorf-Frommer vertreten.  

In keinen Fall sollte eine Zahlung geleistet werden.  Am besten die E-Mail in den Spam Ordner verschieben und nicht reagieren.