Aktuell erreichen uns Abmahnungen  wegen Streamings auf der Seite redtube.de  Ausgesprochen wird die Abmahnung durch die Firma „The Archive AG. Vertreten wird die Firma durch die Rechtsanwälte Urmann und Collegen (kurz U+C Rechtsanwälte), welche bereits in der Vergangenheit zahlreiche Abmahnung im Bereich Filesharing ausgesprochen hat.

Verlangt werden neben einer strafbewährten Unterlassungserklärung Kosten in Höhe von 250 €.

Der vermeintliche Anspruch wird damit begründet, dass durch die Zwischenspeicherung der Daten im sog. Cache des Browsers eine urheberrechtliche Verletzungshandlung gegen den Willen des Rechteinhabers sein soll. Ob das Streaming tatsächlich eine Urheberrechtsverletzung darstellt ist derzeit allerdings rechtlich umstritten. Interessant sein dürfte ebenfalls, wie die Kanzlei die Daten erlangt hat.

Soweit uns bekannt sind dies die ersten Abmahnungen im Bereich Streaming. Es bleibt daher abzuwarten, wie die Gerichte den Sachverhalt bewerten werden.

Wenn auch Ihnen das unberechtigte  Streamen von Filmen vorgeworfen wird raten wir in keinem Fall einfach unterschreiben und/oder zahlen! 

Die Abmahnung sollte einem aufs Urheberrecht spezialisierten Rechtsanwalt übergeben werden!

Unsere Kanzlei konnte schon tausenden Abgemahnten helfen!

Kostenlose Hotline unter 0800-3331030 oder E-Mail an kanzlei@dr-schenk.net

Wie aus einem Bericht der Nachrichtenasgentur heiseonline hervorgeht, bieten Rechtsanwälte Urmann+Collegen kurz U+C Rechtsanwälte aus Regensburg aktuell Filesharing Forderungen in Höhe von 90 Millionen Euro zum Verkauf an. Die Rechtsanwälte mahnen seit Jahren für verschiedenen Rechteinhaber im Bereich des Filesharing ab. Die Rechtsanwälte betonen, dass Sie lediglich als Vermittler auftreten. Inhaber der Forderungen dürfte wohl die Rechteinhaber sein. Die Forderungshöhe ergibt sich aus  70.000 Abmahnungen mit einer jeweiligen Kostenrechnung von insgesamt 1.286.80 Euro. Diese Abmahungen stammen sämtlich aus den Jahren 2010 und 20111. Die Anzahl zeigt mehr als deutlich wie viele Abmahnungen in diesem Bereich tatsächlich ausgesprochen werden.  Interessant hierbei ist, dass die Rechtsanwälte in besagter Höhe tatsächlich bezahlt worden sein müssten bzw. zumindest in rechnung gestellt haben. Dies mag man kaum glauben. Die Forderungsverkäufe richten sich wohl in erster Linie an Inkassobüros. Fragen zu diesem seh ungewöhnlichen Schritt wurden bisher noch nicht beantwortet.

Wir halten sie auf den Laufenden! Ihre Kanzlei Dr. Schenk. 

Sollten auch Sie eine Abmahnungen erhalten haben stehen wir Ihnen gerne unter 0421-56638780 oder unter kanzlei@dr-schenk.net zur Verfügung

Hier finden Sie den Artikel von heise-online

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Abmahnkanzlei-versteigert-90-Millionen-Euro-offene-Forderungen-aus-Filesharing-Abmahnungen-1391076.html

Hier findet man die Bietauktion der U+C Rechtsanwälte

http://auktion.urmann.com/